Befindet sich Ihre Immobilie in einer altersgerechten Lage?

Ihre Kinder sind vor Kurzem ausgezogen. Sie denken daran, sich zu verkleinern – auch, um Kosten zu sparen und mit Hilfe des Verkaufserlöses womöglich Ihren Nachwuchs unterstützen zu können. Bei der Suche nach einer kleineren Immobilie, in der Sie Ihren Lebensabend verbringen möchten, scheint erst einmal vieles für die Nachbarschaft zu sprechen, die Ihnen bereits vertraut ist. Doch wie lebt es sich dort für Sie, wenn Sie älter werden? Dann wird vor allem eines immer wichtiger: kurze Wege!

Eine familienfreundliche Siedlung am Stadtrand, ein weitläufiges Villenviertel oder auch eine dörfliche Idylle im Grünen – das alles war früher genau das Richtige für Sie, und sicher haben Sie sich ganz bewusst dafür entschieden, mit Ihrer jungen Familie dort eine Immobilie zu bauen oder zu kaufen. Doch nun werden Sie älter, und damit ändern sich wesentliche Kriterien, die für die Lage Ihrer Immobilie den Ausschlag geben. Es mag etwas trist und langweilig klingen, aber wenn Sie in Ihrer Mobilität einmal zunehmend eingeschränkt sein sollten, ist tatsächlich vor allem die Frage entscheidend, ob wichtige Anlaufstellen wie Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten, aber auch Familienangehörige oder Freunde für Sie gut erreichbar sind – am besten zu Fuß.

Arzt

Wenn die Zipperlein immer mehr werden, dann ist ein guter Arzt gefragt. Oder vielmehr nicht nur einer, sondern gleich mehrere Spezialisten. In Großstädten findet man meist eine relativ hohe Ärztedichte und eine entsprechend bessere Versorgung. Im ländlichen Raum hingegen sind Ärzte bekanntlich knapp und die Wege können schnell zum Problem werden, falls Sie auf regelmäßige Untersuchungen und Therapien angewiesen sind. Bei der Erwägung, ob Ihre gegenwärtige Wohnlage auch in Zukunft noch die richtige für Sie ist, sollten Sie diesen Punkt berücksichtigen.

Supermärkte

Im Alter fällt das Laufen zunehmend schwerer. Aber auch zum Autofahren ist man eventuell durch verschiedene Beeinträchtigungen nicht mehr in der Lage. Daher sollte man bei der Wohnlage darauf achten, dass die Lebensmittelversorgung auch fußläufig organisiert werden kann. Wenn Sie jetzt Ihre Einkäufe immer unterwegs erledigen oder dazu mit dem Auto „in die Stadt fahren“, weil es in Ihrer Nachbarschaft nicht genügend Einkaufsmöglichkeiten gibt, dann wäre es gut, Ihre neue Wohnung in einem einkaufsfreundlicheren Umfeld zu suchen.

Krankenhäuser

Es ist auf jeden Fall gut, ein Krankenhaus in der Nähe zu haben. Damit wird eine schnelle Anfahrt des Krankenwagens und somit eine schnelle Versorgung gewährleistet. Aber auch für den jeweiligen Partner ist es ein großer Vorteil, wenn er nicht erst eine weite Reise unternehmen muss, um Sie im Krankenhaus besuchen zu können.

Die Familie

Die Entfernung zur Familie ist ein weiterer wesentlicher Punkt, wenn es um das Wohnen im Alter geht. Schließlich ist die Familie nicht nur ein wichtiger Bestandteil Ihres Soziallebens, sondern auch eine große Hilfe im Alter. Sollten Sie einmal Hilfe oder Pflege benötigen, wäre es ideal, wenn die Familie kurzfristig vorbeikommen und Ihnen helfen könnte. Außerdem haben Sie, wenn Sie in der Nähe Ihrer Familie wohnen, die Möglichkeit, Ihre Enkelkinder aufwachsen zu sehen und auch für sie da zu sein. Das ist, wie man weiß, die beste Anti-Aging-Kur, die es gibt.

Sind Sie sich unsicher, wie Sie im Alter wohnen sollen und was aus Ihrer Immobilie wird? Kontaktieren Sie uns! Wir beraten Sie gern.

 

Rechtlicher Hinweis: Dieser Beitrag stellt keine Steuer- oder Rechtsberatung im Einzelfall dar. Bitte lassen Sie die Sachverhalte in Ihrem konkreten Einzelfall von einem Rechtsanwalt und/oder Steuerberater klären.

 

Foto: © AndrewLozovyi/Depositphotos.com

Lohnt sich eine Photovoltaik-Anlage 2019 für mein Haus?

57 Cent bekamen Eigentümer, die sich 2004 eine Solaranlage aufs Dach bauen ließen, pro Kilowattstunde Strom. Im Jahr 2019 sind es nicht einmal mehr 11 Cent – und die Vergütung sinkt jeden Monat weiter. Wir […]

Weiterlesen

Wohnen über Generationen hinweg

Das Generationenhaus macht es möglich. Die Großeltern passen auf die Enkel auf und erhalten dafür selber Hilfe im Alltag. Bei immer mehr Menschen setzt sich wieder die Erkenntnis durch, dass das gemeinsame Wohnen mehrerer Generationen […]

Weiterlesen

Wohnfläche berechnen – So gehen Sie auf Nummer sicher

Serie Immobilienvermarktung: 7 Das Wohnzimmer ist nicht ganz 36 Quadratmeter groß. Die eine Wand verläuft im spitzen Winkel. Und wie wird nochmal die Dachschräge im Schlafzimmer angerechnet? Unterschiedliche Faktoren beeinflussen die Wohnflächenberechnung. Hier reicht es […]

Weiterlesen

UNSER TEAM

mit Leidenschaft dabei

harry-schmidt-bovendeert

Dr. Harry Schmidt-Bovendeert

Inhaber

02661 / 13 36 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de
philipp-schmidt-bovendeert

Philipp Schmidt-Bovendeert

Geschäftsführung

02661 / 13 36 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de
michelle-denker

Michelle Denker

Immobilienmaklerin

02661 / 13 36 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de
melissa-thullen

Melissa Thullen

Immobilienmaklerin

02661 / 13 36 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de
melanie-schmidt

Melanie Schmidt

Immobilienmaklerin

02661 / 13 36 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de
christine-woelker

Christine Wölker

Verwaltung

02661 / 13 36 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de
hans-werner-betz

Hans-Werner Betz

Immobilienmakler

02661 / 13 36 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de
yannick-konrad

Janik Konrad

Auszubildender

02661 / 13 36 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de

Kerstin Goebel

Immobilienmaklerin

06126 / 92 89 879 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de
rene-franke

René Franke

Immobilienmakler

0341 / 392 958 11 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de

Saskia Thyssen

Immobilienmaklerin

089 / 215 394 49 anfrage@dr-schmidt-bovendeert.de